Und was ist eigentlich mit Wario? Warum die Chancen auf ein Wario Land für Switch schlecht stehen

Sharing is caring 🙂

Über ein Jahrzehnt ist der letzte Eintrag der Wario Land Reihe nunmehr alt: 2008 erschien auf der Wii das Jump ‘n’ Run “The Shake Dimension!”. Seitdem ist Wario hauptberuflich vor allem Produzent von Micro-Games im Zuge der WarioWare-Reihe. Auf der Wii U fuhr “Game & Wario” mit einer Minispiel-Sammlung bestenfalls laue Kritiken ein. Doch welche Perspektiven hat Wario für die Zukunft? Wie stehen die Chancen für ein Wario Land auf der Switch? Über verschenktes Potential und den Vorschlag eines Re-Designs.

Nischen sind besetzt: Eine Rückkehr von Wario Land auf Switch ist unwahrscheinlich

Wie stehen nun die Chancen auf eine Rückkehr der Wario-Land-Reihe auf der Switch? Persönliche Einschätzung: Eher schlecht. Denn bei 2D-Jump’n’Run hat Nintendo offensichtlich auf andere Pferde gesetzt. Neben den beiden Wii-U-Ports “New Super Mario Bros. U Deluxe” und “Donkey Kong Country: Tropical Freeze” ist bereits “Kirby Star Allies” erschienen. Doch damit nicht genug. Ende des Monats bringt Nintendo aus dem gleichen Genre “Yoshi’s Crafted World”.

Es ist schwer vorstellbar, dass Big N Wario Land eine erneute Chance gibt. Kirby und Yoshi bedienen in erster Linie jüngere Spieler, Mario wie immer alle und DK mit seinem vergleichsweise hohen Schwierigkeitsgrad Erfahrene. Für Wario als Platformer bleibt schlicht kein Platz.

Schaut man sich die Verkaufszahlen von Wario Land auf der Wii im Vergleich an, spricht auch das nicht für eine Wiederkehr (alle Angaben von vgchartz.com).

SpielVerkaufszahlen weltweit (in Mio.)Jahr
New Super Mario Bros. Wii30,222009
Donkey Kong Country Returns6,532010
Kirby und das magische Garn1,852010
Kirby's Adventure1,782011
Wario Land: The Shake Dimension1,062008

Wario Land für die Wii ist der Nintendo-Platformer, der sich am schlechtesten verkaufte, obwohl er als erstes erschien. Selbst die beiden Kirby-Spiele, die zwei bzw. drei Jahre später kamen, verkauften sich besser. Über die Sphären eines Mario braucht man an dieser Stelle natürlich gar nicht erst unterhalten.

In seiner bekannten Rolle in der Wario-Land-Reihe ist Wario vom Spielprinzip der hauseigenen Konkurrenz zu ähnlich und anscheinend weniger populär als Yoshi und Donkey Kong. Zweifellos hat Wario als Charakter seine eigenen Seiten, die sich aus seiner Rolle als Gegenpol zu Mario ergeben: Flegelhaftes Auftreten und grenzenlos egoistisch. Nicht eine Prinzessin, der persönliche Profit steht im Vordergrund.

Wie wäre es mit einer neuen Rolle? Die Perspektiven eines Re-Designs für Wario

Wario ist jedoch nur der Gegenpol zu Mario innerhalb der Gesetzmäßigkeiten des Pilz-Königreichs. In einer Welt etwa, in der ein Kuss auf die Wange den Höhepunkt der Erotik bildet. Auch bei Wario gibt es keine echten Waffen, keine Drogen, keinerlei sexuellen Bezug, nichts politisches. Genau wenn Wario diese Grenzen überschreiten würde, wäre er wirklich der Anti-Mario und deutlich eigenständiger als aktuell. Wenn Wario als Held in der Wario-Land-Reihe sich nicht mehr lohnt, dann können vielleicht neue Wege Abhilfe schaffen.

Um es mit einem Beispiel aus der Verganenheit zu verdeutlichen. Rare, damals exklusiver Spiele-Entwickler für Nintendo, saß Ende der 90er an seinem nächsten 3D-Platformer mit dem niedlichen Eichhörnchen Conker in der Hauptrolle. Nachdem erste Previews bemängelten, dass das Spiel anderen Vertreteren des Genres zu ähnlich sei, überarbeitete Rare Conker völlig. Alkohol, sexuelle Anspielungen, Tediz als Nazi-Parodien: Conker’s Bad Fur Day war nun ganz anders und hob sich aus der Masse ab (mehr in meinem Gastbeitrag auf SPIELKRITIK). USK? Ab 16. Wario könnte der neue Conker werden.

Conker’s Bad Fur Day (N64) – in den USA nicht für Leute unter 17 Jahren erlaubt.

Warum nicht ein trinklustiger Wario, der diverse Affären unterhält? Garniert mit ein paar politischen Anspielungen und Referenzen an die Pop-Kultur und Filme. DAS wäre der wirkliche Anti-Mario. Die Grundstory des gierigen Warios als Schatzjäger könnte bestehen bleiben, das Genre erweitert werden und etwa um Horror/Psycho-Elemente ergänzt werden.

Damit könnte Nintendo auch explizit Erwachsene ansprechen. Mit Bayonetta hat Nintendo in letzter Zeit demonstriert, dass es auch für das Unternehmen ungewöhnliche Pfade abseits der Familientauglichkeit wählen kann.

Ein bisschen Psycho war er ja schon immer. Wario in der Werbung zu Super Mario Land 2.

Das Re-Design könnte bequem auf den Grundzügen Warios aufbauen. Ansonsten wird die Luft für Wario als Titelheld abseits von Minispielen wohl dünner. Also drückt Wario ein Bierchen in die Hand und macht ihn zum echten Gegenteil Marios, damit Wario als Titelheld weiterleben kann. Dann könnten wir auch Wario Land auf der Switch erleben.

Ein Gedanke zu „Und was ist eigentlich mit Wario? Warum die Chancen auf ein Wario Land für Switch schlecht stehen

  • 30. Oktober 2019 um 16:20
    Permalink

    Man hat mit Wario einfach einen neuen Weg gewählt. Die WarioWare-Reihe ist in der Entwicklung kostengünstig und verkaufte sich anfangs lange angemessen als Alternative zu Mario Party. Als WarioWare dann mit WarioWare Touch 2005 und WarioWare Smooth Moves 2007 seine Höhepunkte erreichte, wurden mit dem klassischen Wario unglückliche Entscheidungen getroffen: Das erfolglose Wario World erschien recht früh auf dem erfolglosen GameCube, auf dem danach weder ein klassisches Kirby noch ein klassisches Yoshi und auch kein klassisches Donkey Kong erschienen ist. Danach erschien auf dem Nintendo DS, der ja eher einer jüngeren Zielgruppe zuzuordnen war, das für diese junge Zielgruppe viel zu schwierige und viel zu textlastige Wario Master of Disguise. Beide dieser Wario-Spiele verkauften sich mit guten Gründen nicht gut. Wario Land gehörte immer auf den Handhelden und nicht auf eine Heimkonsole, daher ist es schade, dass es ein Wario Land Wii und kein Wario Land DS gab. Auf dem DS ist anzunehmen, dass sich ein klassisches, simples Wario Land wesentlich besser verkauft hätte als auf der Wii.

    Kirby ist eine Bank mit seinen Verkaufszahlen; das ist nicht zu leugnen. Yoshi hingegen profitierte enorm von der Yoshi’s-Island-Serie, aber abseits davon (Yoshi Touch & Go, Poochy & Yoshi’s Woolly World, Yoshi’s Woolly World und vermutlich auch Yoshi’s Crafted World) waren die Yoshi-Spiele auch nicht gerade extreme Kassenschlager und trotzdem kommen stets neue Yoshi-Spiele. Dass Wario Land Wii “nur” 1 Millionen Abnehmer gefunden hat (was immer noch gut ist) kann nicht der Grund sein für das Sterben der Serie. Dass es zu viel Konkurrenz gibt im 2D-Markt ebenfalls nicht, liefen doch früher Yoshi, Kirby, Donkey Kong und Wario auch immer problemlos parallel mit ihren 2D-Spielen.

    Nintendo war wahrscheinlich mit WarioWare zufrieden. Ein in der Herstellung günstiges Spiel, das bis WarioWare: Smooth Moves ausnahmslos gute Verkaufszahlen erzielte. Seit den letzten WarioWare-Spielen (WarioWare: D.I.Y., Game & Wario, WarioWare Gold) sind die Verkaufszahlen aber extrem eingebrochen und ich kann mir vorstellen, dass genau das die Chance für ein Wario Land Switch ist.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.