Die 5 wertvollsten und teuersten GameCube Spiele 2018

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Was die wertvollsten und teuersten GameCube Spiele 2018 sind, verrät euch diese Top 5. Außerdem liefert euch der Artikel Kurz-Analysen, warum gerade diese GameCube Spiele so teuer sind. Die Gründe sind durchaus vielfältig. Wie immer gibt es zu bedenken: Selten bedeutet nicht zwangsläufig wertvoll und umgekehrt ist teuer ungleich rar. Wenn dich auch der aktuelle Marktpreis anderer Games der Konsole interessiert, siehe auch auf der GameCube Spiele Wert Liste nach.

Es sind ausschließlich Games berücksichtigt, die auch tatsächlich einen Käufer in erfolgreichen eBay-Auktionen in Deutschland gefunden haben. Die GameCube Spiele sind folglich im Schnitt zu diesem Preis gekauft worden und der angegebene Wert ist kein willkürlicher Phantasie-Preis. Der berücksichtige Zeitraum reicht von Ende April bis Ende Juli 2018. Nur vollständige Spiele in OVP mit Anleitung in mindestens gutem Zustand zählen mit in die Berechnung ein. Special Editions und ähnliches bleiben außen vor.

Im Blickfeld: Gotcha Force

Als wertvolles GameCube Spiel wird häufig “Gotcha Force” genannt. Im Untersuchungszeitraum gab es jedoch nur zwei erfolgreiche Auktionen, die beide nicht den Kriterien für diese Liste entsprechen. Ein Exemplar war extrem stark beschädigt, während dem anderen die Anleitung fehlte. Beide Spiele verkauften sich trotzdem für etwa 30 Euro. In gutem und vollständigem Zustand hat Gotcha Force durchaus das Potenzial für die Top5.

Platz 5 der teuersten GameCube Spiele: Chibi-Robo (52€)

Im Durchschnitt wechselte Chibi-Robo im Untersuchungszeitraum für 52€ den Besitzer (basierend auf drei erfolgreichen Auktionen). Bei dem Spiel handelt es sich um ein Adventure-Platformer-Mix, welches Nintendo selbst veröffentlichte. Ein Grund für seinen vergleichsweise hohen Wert dürfte sein später Release sein. Es erschien im Frühjahr 2006, wenige Monate vor dem Verkaufsstart der Wii. Spät erschienende Spiele einer Konsolen-Ära sind weniger im Fokus als früh erschienden Games und so weniger nachgefragt. Dieses Muster findet sich auch bei Mario Party 3 und Mega Man X3.

Exklusiv in Japan veröffentlichte Nintendo 2009 im Zuge der New Motion Controll-Reihe auch Chibi-Robo für die Wii.

Platz 4: Kirby Air Ride (59€)

Ähnlich wie auf dem Nintendo 64 zeigt sich der Kirby-Ableger auf dem Nintendo GameCube vergleichsweise teuer. 59 Euro ließen sich die Bieter den Racer Kirby Air Ride durchschnittlich kosten. Insgesamt gab es sechs erfolgreiche Auktionen im Zeitraum.

Bei insgesamt 1,6 Millionen verkauften Einheiten kann Kirby Air Ride als kommerzieller Erfolg gelten. Davon entfallen jedoch nur etwas mehr als 100.000 auf die PAL-Region (Europa und Australien). Nach Verkaufszahlen bedeutet das für die Region Platz 84 laut vgchartz.com. In Nordamerika waren es zehnmal so viel und im japanischen Heimatmarkt immernoch viermal so viele Kirby-Spiele. Das schwache Abschneiden in Europa kann auf den verzögerten Release hierzulande zurückgeführt werden. Im Sommer bzw. Herbst 2003 veröffentlichte Nintendo das Rennspiel in den beiden anderen Regionen. Damit lag die Veröffentlichung von Air Ride in diesen Teilen der Welt vor der hauseigenen Rennspiel-Konkurrenz Mario Kart: Double Dash!!, das im November 2003 weltweit auf den Markt kam. Das von der Kritik deutlich schlechter bewertete Kirby Air Ride kam hierzulande erst im Frühjahr 2004 und stand somit im Schatten von Mario Kart.

Heutzutage macht dieser Umstand das Spiel in Europa relativ selten und in Kombination mit der Popularität von Nintendos Kirby zu einem der teuersten GameCube Spiele.

Platz 3 der wertvollsten GameCube Spiele: Skies of Arcadia (62€)

Von der breiten Popularität und Bekanntheit eines Kirby ist Skies of Arcadia zwar weit entfernt. Im Gegensatz zur rosa Kugel heimste das ursprünglich auf Sega Dreamcast veröffentlichte Spiel jedoch hervorragende Kritiken ein. Daraus speist sich eine hohe Nachfrage, vor allem aus dem Bereich der Core-Gamer.

Laut vgchartz.com gibt es in der PAL-Region 40.000 Exemplare des J-RPGs. Damit ist das Spiel keine absolute Rarität, aber eben nicht unbedingt häufig. Bei den sieben erfolgreichen Auktionen gab es im Drei-Monats-Zeitraum einen durchschnittlichen Preis von 62 Euro.

Platz 2: Paper Mario – Die Legende vom Äonentor (77€)

Liest man in Foren über den Wert von Paper Mario 2, heißt es meist, dass der Nachfolger des N64-Spiels selten sei. Und daraus resultiere der hohe Preis. Doch das ist nur die halbe Wahrheit, denn Paper Mario – Die Legende vom Äonentor liegt weltweit auf Position 11 der meistverkauften Spiele für Nintendos Würfel. In der PAL-Region fällt es etwas ab, liegt jedoch immer noch auf Position 32. Im beobachteten Zeitraum fand Paper Mario 2 insgesamt 21 neue Besitzer über erfolgreiche Auktionen – so viel wie kein anderes Spiel dieser Top 5. In der PAL-Region sind zudem etwa Donkey Kong: Jungle Beat (Platz 35) oder Tony Hawk’s Pro Skater 3 (Platz 50) seltenere Spiele, erzielen jedoch deutlich geringere Preise (im Schnitt 11 bzw. 4€).

Warum gerade Paper Mario so teuer ist, liegt an der hohen Nachfrage. Mario-Spiele sind die Zugpferde für Nintendo-Konsolen, egal ob aktuell oder Retro. Das meistverkaufte GameCube Spiel in der PAL-Region, Mario Kart: Double Dash, hat heute einen Wert von 31€. Das auf Rang 2 liegende Super Mario Sunshine kostet heute im Schnitt 26€. Heute genauso populär dürfte Paper Mario 2 sein, das heute meist als eines der besten Titel der Konsole gilt. Da es verglichen mit den anderen Mario-Titeln ohne eine Rarität zu sein etwas seltener ist, ist es konsequenterweise auch teurer.

Platz 1: Das teuerste GameCube Spiel ist Fire Emblem: Path of Radiance (103€)

Der Titel des wertvollsten GameCube Spiels geht an Fire Emblem: Path of Radiance, das seinerzeit viele wohlwollende Bewertungen erhielt. Von Ende April bis Ende Juli 2018 gab es sieben erfolgreiche Auktionen mit einem durchschnittlichen Ergebnis von 103€. Damit ist es heute deutlich teurer als zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung. Während die Fire Emblem Reihe in Japan bereits seit langer Zeit erfolgreich gewesen war, stellt Fire Emblem: Path of Radiance erst die zweite Veröffentlichung der Serie hierzulande dar. Es zählt durch sein Release im November 2005 zu den eher spät veröffentlichten GameCube Spielen. Nach Angaben von vgchartz.com verkaufte es sich in der PAL-Region rund 80.000 mal.

teuerste Gamecube spiele fire emblem path of radiance
Fire Emblem – Path of Radiance ist das heutzutage teuerste GameCube Spiel mit einem Wert von über 100 Euro (Copyright: Nintendo).

Spätestens seit den Ablegern auf dem Nintendo 3DS erreichte die Fire Emblem Reihe eine größere Anzahl an Spielern. Bis zu einer halben Million Spiele verkaufte Nintendo pro Titel auf dem Handheld allein in Europa. Durch die so generierte Aufmerksamkeit richtete sich der Blick vieler Spieler auf die älteren Teile wie Path of Radiance. Sicherlich ist die Popularität in der breiten Masse geringer als bei anderen First-Party-Spielen wie Mario und Zelda. Fire Emblem kann sich in seiner Nische jedoch auf viele hartgesottene Fans berufen. Diese Punkte machen Fire Emblem: Path of Radiance zum wertvollsten und teuersten GameCube Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.