Paper Mario (N64) und Paper Mario – Die Legende vom Äonentor: Warum die Spiele so teuer sind

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Paper Mario 1 (N64) und Paper Mario 2: Die Legende vom Äonentor für den GameCube sind nicht nur Teil der gleichen Reihe. Sie teilen auch eine weitere Eigenschaft. Sie zählen heute zu den wertvollsten Spielen ihrer jeweiligen Konsole: Teil 1 gehört zu den teuersten N64 Spielen und Paper Mario 2 zu den wertvollsten GameCube Spielen 2018. Warum die Spiele so teuer sind, versucht diese Kurz-Analyse vergleichend aufzuzeigen. Dafür muss ein Blick auf die Angebots- und die Nachfrageseite geworfen werden.

Paper Mario hat als Modul einen Wert von 60 Euro. In Originalverpackung (OVP) in gutem Zustand verdoppelt sich der heutige Marktwert. Der Nachfolger für Nintendos Spielewürfel erzielt durchschnittlich einen Preis von 77 Euro auf eBay.

Hohe Beliebtheit bedeuten hohe Nachfrage beider Paper Mario Spiele

Es ist fast überflüssig zu erwähnen, aber Mario ist der Vorzeigeheld von Nintendo schlechthin. Seiner Spiele wegen verkauft das japanische wohl die meisten Konsolen. Das zeigt nicht zuletzt ein Blick auf die neueste Konsole aus dem Hause Nintendo. Bei fast 20 Millionen verkaufter Switch hat sich Super Mario Odyssey über 11 Millionen mal verkauft. Der Kult-Klempner zieht. Genau wie in der aktuellsten Konsolengeneration ist es mit den Vergangenen. Wer heute einen GameCube oder N64 kauft, möchte dafür die großen Titel wie eben Mario, wozu natürlich auch Paper Mario zählt. Kaum ein Spieler dürfte sich primär eine Retro-Konsole zulegen um noch einmal FIFA 2003-2006 durchzuspielen.

Zur hohen Nachfrage von Paper Mario 1 und Paper Mario: Die Legende vom Äonentor trägt die Qualität der beiden Titel. Bei Metacritic erzielt Teil 1 einen Score von 93, der Nachfolger erreicht die aggregierte Wertung von 87. Damit zählen die Paper Mario Titel jeweils zu den besten Spielen ihrer Konsole.

Zwei mögliche Faktoren können weiterhin für eine verstärkte Nachfrage sorgen. Zum einen schnitten die Nachfolger der ersten beiden Paper Mario Teile bei Fans und Kritik zum Teil deutlich schlechter ab. Während der Wii-Ableger noch halbwegs an Teil 1 und 2 heranreichte (Metacritic 85), kamen insbesondere die vorgenommenen Veränderungen der Teile auf 3DS (75) und Wii U (76) schlechter an. Dadurch könnten Spieler sich wieder stärker auf Paper Mario (N64) und Paper Mario 2 konzentrieren.

Der zweite mögliche Faktor betrifft Paper Mario: Die Legende vom Äonentor. Bis heute hat es noch keine Wiederveröffentlichung des Titels im Zuge der Virtual Console gegeben. Die einzige Möglichkeit das Spiel legal zu genießen bleibt der Kauf des GameCube Titels. Dadurch nimmt die Nachfrage nicht ab. Nach der kürzlichen Ankündigung des Shenmue Remake für PS4 & X-Box One zum Beispiel sank der Wert des Originals.

Die Angebotsseite: Die Verkaufszahlen von Paper Mario und Paper Mario 2

Es lohnt sich einen Blick auf die Verkaufszahlen der beiden Spiele zu werfen. Da die blanken Zahlen an sich meist wenig erleuchtend sind, ist eine vergleichende Einordnung sinnvoll.

Paper Mario (N64): Keine Rarität, sondern nur relativ selten – wie Mario Party 3

Falls du noch keinen solchen Artikel hier auf retrovideospiele.com gelesen hast: Ein hoher Preis bedeutet nicht zwangsläufig, dass das Spiel selten ist. Und Seltenheit bedeutet nicht unbedingt einen hohen Preis. Das zeigt auch der Vergleich von Paper Mario mit anderen Spielen. Die Verkaufszahlen stammen von vgchartz.com, der Wert der Spiele basiert auf der N64 Preisliste.

Rang nach Verkäufen von N64-Spielen (PAL)SpielVerkäufeWert 2018 (Modul)
1Super Mario 642.850.00013€
4Zelda: Ocarina of Time1.890.00017€
47South Park230.00011€
57Paper Mario180.00060€
59Glover170.0003€
154Disney's Tarzan40.00013€

Super Mario 64 und Zelda: Ocarina of Time gehören ohne Zweifel zu den Meisterwerken des N64. Wer sich heute nach Spielen für die Konsole umschaut, möchte in aller Regel diese beiden Games kaufen. Einerseits ist die Nachfrage entsprechend hoch, andererseits handelt es sich mit um die meistverkauften Spiele für das Nintendo 64. Beide sind über eBay beinahe täglich über Auktionen erhältlich und der Preis somit moderat. Paper Mario ist jedoch seltener ohne weniger populär zu sein. Darum ist es so teuer. Tarzan etwa ist weitaus seltener als der Papier-Klempner, aber weitaus weniger beliebt und ist entsprechend heute weniger wert.

Warum Paper Mario weniger Verkäufe erzielte, liegt vor allem an seinem Erscheinungszeitpunkt. In Europa brachte Nintendo das Papier-RPG im Oktober 2001 heraus. Zu dieser Zeit hatte Sony bereits seit einem Jahr mit seiner Playstation 2 die neue Konsolen-Generation eingeleitet und Nintendo bereitete schon den Release des GameCube in Europa vor. Dadurch lag der Fokus weniger auf noch erscheinenden N64-Spielen. Darüber hinaus haben spät in einer Konsolen-Ära erscheinende Spiele schlichtweg weniger Zeit sich zu verkaufen, da sie von den Titeln der neuen Generation aus den Regalen verdrängt werden. Das ist ein typisches Muster und zeigt sich ebenso bei Mario Party 3 und Mega Man X3.

Paper Mario – Die Legende vom Äonentor: Kein seltenes GameCube Spiel

Der Wert von Paper Mario 2 kann mit 77 Euro angegeben werden (siehe auch die aktuelle GameCube Preisliste 2018). Vieles was für den ersten Teil geht, gilt auch für seinen Nachfolger. Es ist keine Rarität, sondern lediglich im Vergleich mit anderen beliebten Games selten. Insgesamt steht Die Legende vom Äonentor auf Platz 11 der meistverkauften GameCube Spiele weltweit. Es zeigt sich jedoch ein regionales Gefälle, das nicht durch einen späten Release erklärt werden kann. Nintendo veröffentlichte Paper Mario 2 im Jahr 2004, also zur Mitte des Konsolenzyklus.

 

Paper Mario Legende vom Äonentor wert
Der zweite Teil des RPG mit dem Papier-Klempner zählt 2018 bei einem Wert von 77 Euro zu den teuersten Spielen des GameCube. Der Wert des Spiels bezieht sich dabei nauf die deutsche Version samt OVP. (Copyright Bild: Nintendo)

In Nordamerika belegt es Position 9 (veröffentlicht im Oktober 2004), in Japan Rang 12 (Juli). In der PAL-Region (November) ist Paper Mario 2 bei rund 250.000 verkauften Exemplaren lediglich auf Platz 32 wiederzufinden. Warum verkaufte Nintendo in Europa nun weniger Spiele? Möglicherweise hängt es in Europa mit der Veröffentlichung von Tales of Symphonia zusammen. Genau wie Die Legende vom Äonentor zählt das von der Kritik gefeierte Spiel zum Genre der Rollenspiele. In Japan bereits 2003 herausgekommen, erschien Tales of Symphonia im November 2004 in Europa nur eine Woche nach Paper Mario. Somit könnten die beiden Rollenspiele sich beim Release gegenseitig Konkurrenz gemacht haben und dazu geführt haben, dass sich Spieler für einen der beiden Spiele entschieden haben.

Fazit: Hohe Beliebtheit bei relativ seltenem Angebot treiben die Preise der Paper Mario Teile

Was bereits in der Analyse zu Mario Party 3 galt, gilt auch für Paper Mario (N64) und Paper Mario: Die Legende vom Äonentor auf dem GameCube. Die Spiele sind auf ihrer jeweiligen Konsole stark nachgefragt, was aus der hohen Qualität der Teile und Mario im Allgemeinen folgt. Der Klempner darf auch oder insbesondere für Retro-Konsolen als System Seller gesehen werden. Hinzu kommt, dass die beiden Abenteuer im Vergleich mit anderen populären Titeln relativ selten sind. Darum sind beide Paper Mario heute so teuer.

(Copyright Beitragsbild: Nintendo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.