Zelda Gold Pack (SNES, Big Box): Selten, teuer und schwedisch

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Einen Hauch des Mystischen umgibt das Zelda Gold Pack, selbst vielen SNES Sammlern war die Ausgabe jahrelang unbekannt. Dabei handelt es sich um nichts weiter als um eine Big Box Version von The Legend of Zelda: A Link to the Past. Doch das Zelda Gold Pack ist heutzutage eines der seltensten und teuersten Super Nintendo Spiele, denn: Es erschien erst 1997 zum Ende der SNES-Ära – und das ausschließlich in Schweden.

Bis heute ist es schwierig, gesicherte Informationen zu diesem Sammlerstück zu recherchieren. In Foren nennen viele Nutzer als Erscheinungsjahre 1998 oder 1999. Jedoch zeigt ein schwedischer Retro-Blogger anhand eines Scans der schwedischen Videospielzeitschrift Super Play, dass das Zelda Gold Pack bereits im Oktober 1997 erhältlich war.

Was enthält das Zelda Gold Pack?

Das Zelda Gold Pack enthält das Spiel The Legend of Zelda: A Link to the Past. Anders als der Name vermuten lässt, ist das Modul jedoch im Unterschied zu manch anderem Zelda-Spiel im normalen grau gehalten. Wahrscheinlich lässt es sich das Modul nicht von der bereits fünf Jahre zuvor erschienenden Version unterscheiden. Zudem befindet sich in dieser Sonderausgabe der Spieleberater zu A Link to the Past, der auch seperat erhältlich war und ebenso in Deutschland erschien. Exakt wie in der Erstausgabe liegt dem Zelda Gold Pack die Karte von Hyrule bei.

Das Modul selbst ist mit einer SNES-üblichen Verpackung umhüllt. Anders als der auf Schwedisch gehaltene Spieleberater scheint diese Verpackung mit englischen Texten versehen zu sein.  Darüber hinaus gibt es einen zweiten Karton, die Big Box, die den beigelegten Spieleberater mitumschliesst.

Warum das Zelda Gold Pack so selten und eines der teuersten SNES Spiele ist

Mehrere Faktoren erklären, warum das Zelda Gold Pack eines der seltensten SNES Spiele ist:

  • Es erschien 1997 gegen Ende der Lebensspanne des Super Nintendo. Spiele der Konsole standen zu diesem Zeitpunkt im Schatten des frisch erschienenden Nachfolgers. Dieses Muster lässt sich auch bei Mega Man X3 feststellen sowie eine Videospielgeneration später bei Mario Party 3.
  • Das Gold Pack ist eine ausschließlich in Schweden erschienende Version. Durch die geringe Einwohnerzahl Schwedens (1997 ca. 9 Millionen) und dem damit einhergehenden kleinen Videospielmarkt, sind nur wenige Exemplare auf den Markt gekommen.
  • Zelda: A Link to the Past war zuvor schon fünf Jahre auf dem Markt. Viele potenzielle Spieler hatten den Zelda-Teil bereits in ihrem Besitz.

Aus Seltenheit muss nicht zwangsläufig ein hoher Wert resultieren, da es eine relevante Nachfrage braucht, um diesen zu erzeugen. Anhand von zwei Gründen lässt sich eine hohe mögliche Nachfrage herleiten:

  • Es handelt es sich um Zelda, einer der populärsten Nintendo-Reihen mit einer großen Anhängerschaft.
  • SNES Spiele in Big Boxes sind für Sammler ohnehin attraktiv und erzielen vergleichsweise hohe Preise (siehe auch die Super Nintendo Spiele Wert Liste).

Warum Zelda: A Link to the Past als Big Box in Schweden noch einmal herausgekommen ist, kann man nur mutmaßen. Vielleicht spielte das zur Zeit des Release bereits heiß herbeigesehnte “Zelda 64”, später als Ocarina of Time bekannt, eine Rolle und Nintendo versuchte, durch die Vorfreude generierte Aufmerksamkeit nocheinmal zu monetarisieren. In dem angesprochenen Scan aus der schwedischen Zeitschrift steht in der Rubrik “önskelistan” (Wunschzettel) Zelda 64 auf dem zweiten Platz. Den damaligen Preis für Zelda Gold Pack gibt die abgedruckte Werbeanzeige übrigens mit 399,- schwedischen Kronen an. Dies entspach 1997 einem Gegenwert von ziemlich genau 90 DM, wodurch die Ausgabe tatsächlich zu den günstigen Spielen zählte. Der niedrige ursprüngliche Preis ist nicht zuletzt auf das hohe Alter von A Link to the Past zum Zeitpunkt des Re-Release zurückzuführen.

Was das Zelda Gold Pack wert ist

Stöbert man durch Foren-Beiträge, war selbst vielen SNES-Sammlern die schwedische Rarität nicht bekannt bis jemand eine Auktion postete. Es ist schwierig einen Wert für das Zelda Gold Pack anzugeben, da es so selten angeboten wird. Genrell gilt die Faustregel: Je häufiger ein Spiel verkauft wird, desto eher ähneln sich die erzielten Preise. Der Umkehrschluss (stark schwankende Preise) trifft somit auf das Zelda Gold Pack zu.

Bekannte abgeschlossene Auktionen für das Spiel mit Spieleberater und Big Box sind (keine Garantie für Vollständigkeit):

Um die Dimension besser einordnen zu können: Das reguläre deutsche “A Link to the Past” ist mit OVP etwas weniger als 70 Euro wert, siehe hierzu auch den Wert der Zelda Spiele.

Sollte das Zelda Gold Pack demnächst wieder auf irgendwelchen Plattformen auftauchen, wird die Liste oben entsprechend ergänzt. Man lehnt sich nicht wohl nicht allzu weit aus dem Fenster, wenn man einen erneuten vierstelligen Betrag für den Schweden-Schatz prognostiziert. Dann würde es weiter zu den teuersten Super Nintendo Spielen zählen.

Copyright Beitragsbild: Nintendo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.